Böse Geister

бесы - Böse Geister
Ein Theaterprojekt nach F.M. Dostojevskij auf Russisch und Deutsch

Im Roman „бесы - Böse Geister" entfaltet Dostoevskij vor uns Schritt für Schritt eine grotesk-tragische Geschichte aus dem Leben einses kleinen Provinzstädtchens vor dem Hintergrund der russischen Revolutionsbewegung Ende des 19. Jahrhunderts. Nicht nur scheint Dostoevskij viel von der schrecklichen Mentalität der Revolutionäre nach 1917 vorausgesehen zu haben. Sein Roman stellt auch unabhängig von der Epoche junge Menschen dar, die auf der Suche nach ihren Idealen zwischen Gruppenzwang und tradierter Moral ihren Standort noch nicht gefunden haben und somit ein leichtes Opfer der Manipulation werden.

Maria Thorgevsky inszeniert bereits zum fünften Mal mit den Studierenden des Slavischen Seminars der Universität Basel ein Theaterstück. Das Projekt, das mit einem Lehrauftrag verbunden ist, verfolgt mehrere Ziele: Die Studierenden können ein Stück Literatur inhaltlich und in der Form à fonds kennen lernen. Ausserdem werden immer wieder Querbezüge zur Literatur und Geschichte gezogen. Und nicht zuletzt ist Theater spielen wohl die intensivste Form die eigenen Sprach- und Sprechfähigkeiten zu trainieren.
Die Zuschauer bekamen schon in den bisherigen Inszenierungen die aussergewöhnliche Gelegenheit russische Literatur im Original authentisch und bildhaft auf einem erstaunlich hohen künstlerischen Niveau zu geniessen. Neben der erwähnten Authentizität und Emotionalität der Inszenierung wird dieses Mal mit einem Erzähler (auf Deutsch) denjenigen Zuschauern, die kein Russisch verstehen, die Möglichkeit geboten, der Handlung zu folgen.

Ein Projekt des Slavischen Seminars der Universität Basel

Stückfassung und Inszenierung:
Maria Thorgevsky

Die bösen Geister spielen:
Studierende des Slavischen Seminars

Erzähler und deutsche Übertragung der Erzähltexte: Dan Wiener

Theater Basel, Kleine Bühne

ACHTUNG: Nur drei Aufführungen!
Nicht verpassen!
Première:
Samstag, 21. Nov. 2009 19.00 Uhr
Ausserdem:
Sonntag, 22. Nov. 2009 um 19.00 Uhr
Freitag, 27. Nov. 2009 um 19.00 Uhr

Theater Basel, Kleine Bühne
Vorverkauf nutzen!
061 295 11 33
www.theater-basel.ch
www.slavistik.unibas.ch/
Eintrittspreise: Fr. 25.- / Fr. 15.-

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok